Bootsführerschein machen – 3 Tipps zur Finanzierung des Bootsführerscheins

Bodensee: 3 Tipps zur Finanzierung des Bootsführerscheins

Immer mehr Menschen in der Region am Bodensee machen einen Bootsführerschein. So ist die Zahl der Anmeldungen für einen Bootsführerschein in den letzten zehn Jahren um mehr als 20 Prozent gestiegen. Viele Menschen erfüllen sich heutzutage den Traum vom eigenen Boot. So darf der Führerschein zur eigenständigen Steuerung eines Bootes natürlich nicht fehlen. Doch wissen die wenigsten Verbraucher, welche Schritte notwendig sind um kleines Segelboot oder ein Motorboot steuern zu dürfen. Ebenso ist es auch immer eine Kostenfrage, die darüber bestimmt, welcher Führerschein gemacht werden soll. Denn die Kosten für einen Bootsführerschein können sich je nach Klasse der Ausbildung stark unterscheiden. Allerdings benötigt es immer den ‘Sportbootführerschein See’, um weitere Bootsführerschein-Klassen zu erreichen. So ist der Sportbootführerschein See die Grundlage für alle weiteren Führerscheine, mit denen es erlaubt wird ein Boot eigenständig zu führen. So dient der Basis-Bootsführerschein zunächst für alle Motor- und Segelboote. Der Sportbootführerschein See dient dann Bootsinhaber alle Motor- und Sportboote über 15 PS auf Seeschifffahrtsstraßen zu bewegen. Neben den fachlichen Fähigkeiten ein Boot zu steuern, verhelfen die Kurse des Bootsführerschein sein Grundwissen für den Wassersport zu erweitern. Doch sind die Kosten und Anforderungen für viele Neu-Bootsbesitzer am Bodensee zunächst immer noch sehr unübersichtlich. So haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber zum Thema ‘Bootsführerschein’ zusammengefasst. Dabei erhalten Sie wertvolle Tipps zur Finanzierung und schnellen Abwicklung eines Bootsführerscheins.

Kosten für den Bootsführerschein niedrig halten

Um sich zunächst eine Kostenübersicht für den Führerschein zu machen, empfiehlt es sich einen Blick ins Internet zu werfen. So gelingt es alle Kosten schnell und einfach im Überblick zu haben. Denn die Preise für den Bootsführerschein können sich je nach Region und Art der Führerschein-Klasse unterscheiden. Für den Bootsführerschein braucht es ähnlich wie beim Autoführerschein die Teilnahme von praktischen und theoretischen Stunden. Durch das Internet ist es heutzutage möglich, dass Bootsschüler die Theorie auch in Online-Kursen erlernen können. Bei der Praxis wird ein Boot mithilfe eines Bootsfahrlehrers navigiert. Je nach Anzahl der Fahrstunden kann auch hier der Preis variieren. So entsteht eine Kostenspanne von 250 bis 1.000 Euro und ein gewaltiges Sparpotenzial.

Mehrere Prüfungen gleichzeitig ablegen

Um den Bootsführerschein schnell in der Tasche zu haben und dabei noch Geld zu sparen, ist es möglich mehrere Prüfungen für die gewünschte Bootsführerschein-Klasse an einem Tag abzulegen. So kann man innerhalb eines Nachmittags für circa 500 Euro die praktische Bootsführerscheinprüfung für die gewünschte Bootsführerschein-Klasse absolvieren.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar